17September2009

Aamulehti

von werc | 18:20 Uhr | Allgemeines

Perfektes Timing! Da morgen in Helsinki eine große Ausstellung der Meisterwerke von Pablo Picasso eröffnet wird und wir heute im Finnischkurs einen Bezug zur „Kitara“ hatten, hat unser Lehrer uns noch den Tipp gegeben, doch mal einen Blick in die aktuelle Zeitung zu werfen, weil dort zufällig ein Bild davon abgedruckt wurde. Die zweitgrößte finnische Tageszeitung Aamulehti („Morgenblatt“) hat ihren Sitz in Tampere und da heute ein Extrateil den Studierenden der Stadt gewidmet war, durften sich alle Wohnheimbewohner über ein Gratis-Exemplar im Briefkasten freuen. Eine nette Aktion, wie ich finde.

Finnische Zeitung

Von links nach rechts zeigen die Illustrationen übrigens eine Wirtschaftswissenschaftlerin, einen Betriebswirtschaftler, eine Studentin der Polizeifachhochschule, einen Bauingenieur, eine Geisteswissenschaftlerin und den Techniker mit typischer Studentenmütze. Auch ohne hinreichende Finnischkenntnisse kann man sich über die verschiedenen Stereotypen lustig machen, die letztendlich die gleichen sind, wie in Deutschland auch… :)

2 

14September2009

Flohmarkt im Kofferraum

von werc | 14:52 Uhr | Land & Leute

Bereits zum dritten Mal wurde am Sonntag ein Kofferraum-Flohmarkt von der Lokalzeitung Moro, einem Ableger von Aamulehti, und der Evangelisch-Lutherischen Vereinigung in Tampere organisiert. Kofferraum Flohmarkt Die 400 Stellplätze vom Marktplatz bis zu Frenckell waren restlos belegt und das schöne Wetter zog weit mehr als 10.000 Schnäppchenjäger in die Innenstadt. Zu kaufen gab es wirklich sogut wie alles, von der Bowlingkugel über uralte Registrierkassen bis hin zu goldglänzenden Pokalen. Und die Besitzer sind meist genauso interessant, wie die Dinge selbst. Da gibt es die jungen Familien mit Bergen an verschiedensten Kindersachen, die gewerblichen Profis mit Transporter und ganzen Kleiderständern, die (vermutlichen) Dorfbewohner mit oft selbstgemachtem und eigentümlichem Kram, oder auch die Art von Leuten, die wohl mehr zum Spaß als aus Geldnot irgendwelche Waren aus dem Kofferraum Puppe ihrer Mercedes C-Klasse Limousine verkaufen. Aus Standmiete und dem Verkauf der Makkara (gegrillte Bockwurst, auch bekannt als das finnische „Nationalgemüse“ ;) ) sind insgesamt um die 8.000 EUR zusammen gekommen, die karitativen Zwecken verwendet werden. Und obwohl ich eigentlich nicht vor hatte etwas zu kaufen, bin ich am Ende dann doch glücklich mit einer neuen quietschegelben Kaffeemaschine für 3,- EUR nach Hause gefahren… :)

# Tampereen seurakuntien ja Moron peräkonttikirppis 13.09.2009

1 

10September2009

Deutschland erneut Europameister

von werc | 20:53 Uhr | Sport

Abpfiff im Olympiastadion in Helsinki. Im Finale der UEFA Fußball-Europameisterschaft der Frauen haben die deutschen Damen soeben England mit 2:6 (1:2) geschlagen und damit ihren Titel erfolgreich verteidigt. Stephen hat es sich nicht nehmen lassen, live dabei zu sein. Mal sehen, was er berichten wird… :)

Nach dem Sieg gegen Norwegen hatte ich als zweites Spiel am 30.08. Deutschland – Island (1:0) gesehen. Da gab’s leider keine Gratis-Karten, aber 5,- EUR ist auch so recht günstig gewesen. Für mich war Island Sieger der Herzen … nicht zuletzt weil sie sich wacker geschlagen und einen vergleichsweise großen und lauten Fanclub mitgebracht hatten. :)

Soccer EM GER-ICE

Am Sonntag waren wir dann abends beim Halbfinale zwischen England und den Niederlanden. Und wieder Glück gehabt, kurz vor der Kasse hat mir ein Mann noch eine Karte geschenkt. War schön, beide Mannschaften waren nicht zimperlich miteinander und trotz der vielen dunklen Wolken sind wir vom Regen verschont geblieben.

Soccer EM ENG-NL

Die nächste FIFA Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen wird übrigens 2011 in Deutschland stattfinden. Beste Voraussetzungen, um den Titel zum dritten mal in Folge holen – es wird spannend! Bis dahin gibt es hier noch ein paar Fotos von den Spielen aus Tampere…

0 

6September2009

Lukonmäki

von werc | 17:55 Uhr | Allgemeines

Lukonmäki ist einer der insgesamt 110 Stadtteilen in Tampere (Chemnitz hat 39) und ist in Finnland zu meiner neuen Heimat geworden. Eigentlich ist es mehr oder weniger nur ein kleiner Hügel im Südosten der Stadt mit gut 2.800 Einwohnern, jeder Menge Einfamilienhäusern aus den 70ern und das alles eingegrenzt von einer großen Umgehungsstraße und dem Hervanta-Canyon. Bis zum Stadtzentrum sind es zwar um die 6 km, aber dafür gibt es hier jede Menge Parks, Wälder und Seen (fast) vor der Haustür. Die dreistöckigen Wohnheime von TOAS wurden 1982 gebaut und haben bis heute den Charme grauer Plattenbauten erhalten. :)

Mit 7,16 EUR pro Quadratmeter sind die Mieten hier ziemlich günstig, im Stadtzentrum muss man leicht auch mal das Doppelte löhnen. Die Wohnung besteht aus 3 Zimmern, einem langen Flur, Küche, Bad, Toilette und Balkon – insgesamt 81 m². Zudem gibt es in den Nachbargebäuden zwei Saunen, Waschmaschinen und Trockner, sowie einen Spielplatz gleich vor der Haustür.

Mein erster Mitbewohner lebt bereits seit einem Jahr hier. Peyman kommt aus dem Iran, studiert Automatisierungstechnik und, um gleich den typischen Stereotypen zuvorzukommen, betet weder fünfmal am Tag nach Mekka, noch hat er Aversionen gegen irgendwelche Arten von Fleisch. Ganz im Gegenteil! Wenn wir an den Wochenenden die umliegenden Seen erkunden, ist er der Grillmeister.

Etwas später ist dann noch Stephen aus Großbritannien eingezogen. Er kommt eigentlich aus Oxfordshire, studiert aber an der Aston University in Birmingham Sozialwissenschaften und ist, wie ich, im Rahmen des Erasmus-Programms hier. Und um auch hier die Vorurteile abzubauen: Er trinkt weder Bier, noch Tee. :)

Ich denke, alles in allem habe ich wirklich großes Glück gehabt. Die Gegend gefällt mir, die Unterkunft ist großzügig und ich habe viel Spaß mit meinen beiden Mitbewohnern. Aber genug geschrieben, da sind die Bilder…


0 

29August2009

O-Woche an der Uni

von werc | 17:58 Uhr | Allgemeines

An den meisten Universitäten wird für die Neulinge ganz am Anfang eine Orientierungswoche angeboten und so hatte auch das International Office der Universität Tampere (UTA) ein Programm [PDF] für alle ausländischen Studenten zusammengestellt. Der Montag war mit einem Vortrag über die (längst erledigten) Registrierungsformalitäten und einer kurzen Tour über den Campus relativ kurz gehalten. uta_singers Der Dienstag begann mit der Begrüßung durch den Vize-Rektor, drei Ständchen einer kleinen Abordnung des sonst 50-köpfigen Uni-Chors und einer Vorstellung der Region Tampere früher und heute. Dort erfährt man sowas, wie das die regionale Grußformel „Moro“ eher von den älteren benutzt wird und sonst auf das gängige „Moi“ zurückgegriffen wird oder dass in Finnland jedes Jahr 60.000 Elche erlegt werden. Nachmittags ging es dann weiter mit mehr Informationen zum finnischen Bildungssystem, der Universität und dem Studium im Allgemeinen. Abgerundet wurde das ganze mit Kaffee, Kuchen und großen Torten bei finnischer Volksmusik. Am nächste Tag wurden dann die vielen verschiedenen Studienmöglichkeiten in den ganzen Fakultäten und Departments vorgestellt. come_together Historisch bedingt spielen die Sozialwissenschaften an der UTA eine große Rolle, aber um die 2/3 aller Austauschstudenten sind wohl wegen der Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften hier. Aufgrund der Kooperationen mit der TU Chemnitz bin ich das zwar auch, aber die Veranstaltungen sind dann doch eher weniger was für mich. Zum Glück ist hier die Zugehörigkeit komplett egal, so dass ich mich beim Rundgang durch die Fachbereiche einfach den Informationswissenschaften anschließen konnte. Aufgefallen bin ich trotzdem, weil wir dann doch nur zu dritt waren, von ursprünglich etwa 200 Leuten in dem Raum. :)
Als ausländischer Student ist man zwangsläufig potentiellen Gesundheitsrisiken aufgrund sozioökonomischer oder psychosozialer Umstände ausgesetzt. Oder kurz: der Kulturschock könnte früher oder später eintreten. Der Vortrag dazu am Donnerstag war einer besten, der zudem von einer vor 40 Jahren von New York nach Finnland ausgewanderten Amerikanerin gehalten wurde. reindeer_bears Nun ist die deutsche Kultur nicht allzuweit entfernt und prophezeite Symptome wie Paranoia oder Schreianfälle sind (hoffentlich :) ) auch nicht zu erwarten, aber für einige der anwesenden Inder oder Chinesen fällt die Umstellung dann vielleicht doch etwas schwieriger. Und wenn’s mich doch befällt: “Pamper yourself” und “Maintain your sense of humour”. Ich denke, das krieg ich hin. :)
Der Rest des Tages wurde gefüllt mit Informationen zum studentischen Gesundheitsdienst YTHS, der Studentenvertretung TAMY und den verschiedene Angeboten in, um und über Tampere. Den Freitag haben sich dann der Uni-Pfarrer, der Universitätssport, die Wohnheimverwaltung TOAS und verschiedene Studenteninitiativen geteilt und mit der heutigen Bus-Tour durch Tampere ist nun auch die Orientierungswoche zu Ende gegangen…

0 

28August2009

Paket aus Deutschland

von werc | 21:17 Uhr | Allgemeines

Endlich, die Tage des Wartens haben ein Ende und meine Sachen sind wieder komplett. Nach immerhin 13 Tagen konnte ich heute mein Paket wieder in Empfang nehmen. Wenigstens gab es zwischendrin immer mal ein Lebenszeichen im Online-Sendungsstatus und man konnte den Weg mehr oder weniger genau nachvollziehen.

Datum Uhrzeit TourNr. Sendung wie folgt bearbeitet.
15.08.2009 15:53:40 9 Die Sendung wurde abgeholt und befindet sich zur weiteren Bearbeitung in der Hermes Niederlassung Chemnitz
17.08.2009 13:45:00 0 Die Sendung wurde sortiert und befindet sich auf dem Weg in die zuständige Hermes Niederlassung.
18.08.2009 18:17:21 0 Die Sendung ist an der zuständigen Hermes Niederlassung HPPS Int (Ausland) eingetroffen und wird für die Zustellung sortiert..
19.08.2009 10:31:27 0 Die Sendung ist bisher nicht an die Hermes Logistik Gruppe übergeben worden
22.08.2009 14:53:00 0 Die Sendung ist an der zuständigen Hermes Niederlassung HPPS Int (Ausland) eingetroffen und wird für die Zustellung sortiert.


Nach einer Woche war es also in Helsinki und der Hermes-Paketschein wurde dort durch einen von DPD / Matkahuolto ergänzt. Letzteres kannte ich bisher nur von den finnischen Überlandbussen, aber das Unternehmen nutzt wohl freien Stauraum im Linienverkehr für den hauseigenen Paketdienst. Gar nicht so dumm. :)
Von dort ging es also weiter:

Start: HELSINKI
Ziel: TAMPERE
Erhalten: 22.08.2009 14:53
Transport: 24.08.2009 08:43
Bestimmungsort: 25.08.2009 15:18

Cargo Bike Allerdings werden die Pakete hier meist nicht an der Wohnungstür abgeliefert, sondern man bekommt einen Brief, wo man es abholen kann. Das hat dann nochmal zwei Tage länger gedauert, weil bei der Übertragung der Daten mein Name falsch geschrieben und ein Teil der Adresse weggelassen wurde. Aber besonders in den Studentenwohnheimen passiert das wohl öfters und so wurde auch klar, warum man gleich bei der Registrierung in der Uni das Formular zur Meldung der neuen Adresse bei der Post bekommt. Jedenfalls durfte ich mein 23 kg Paket in einem SIWA Supermarkt ein paar Kilometer entfernt abholen. Kein Problem mit meinem Cargo Bike Deluxe… :)

2 

12. Dezember 2018, 19:03
Stark bewölkt
Stark bewölkt
-1°C
 

Archiv

Kalender

Dezember 2018
M D M D F S S
« Mai    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Kategorien

Links




Follow me on twitter